Mittwoch, 20. Dezember 2017

Steigerung von 48 auf 63 Prozent - Immer mehr Deutsche halten christliche Werte für wichtig!

Wer hätte das gedacht? -
In den Medien könnte man eher den gegenteiligen Ein-
druck gewinnen, doch eine aktuelle Umfrage des Instituts Allensbach bringt es ans Licht: Immer mehr Deutsche sehen Deutschland als von christ-
lichen Wurzeln und Werten geprägt; während es vor fünf Jahren noch 48 % der Befrag-
ten waren, schnellte der Wert nun auf erstaunliche 63 % hoch. -  Zu großem Jubel besteht wahrscheinlich aber kein Anlass, denn wenn man genauer hinschaut,
dann nimmt im Alltag (z.B. Kirchenbesuch) der christliche Glaube weiter ab; man muss also zwischen Lippenbekenntnissen und dem tatsächlichen Tun unterscheiden...

Die Zustimmung zum Christlichen ist auch so nebulös gehalten, dass es
z.B. eher keine Zustimmung zur Glaubenslehre der Kirche ist, sondern mehr so ein christliches Bauchgefühl, das sich mehr am Glauben an Engel und Wunder orientiert. - Interessant wäre auch die Frage, was die Kirchen-
führung aus solchen Umfrage-Ergebnissen lernen könnte...

Man schaue ---> HIER und HIER !

Persönlicher Nachtrag:  (8.10 Uhr) Gerade vor wenigen Minuten ist ein Familienmitglied völlig überraschend mit einer akuten Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden - es kann also in den nächsten Stunden und Tagen zu Pausen und Verspätungen hier im Blog kommen, insbesondere auch bei der Freischaltung von Leserkommentaren.
Für Verständnis und Gebet dankt    Ihr KREUZKNAPPE

Kommentare:

  1. Die hohen Werte sind eine Gegenreaktion auf den als
    Bedrohung empfundenen Islam.
    Von 48 auf 63 % - das erinnert an die 14 % der Wähler,
    die nach einer aktuellen Umfrage die AfD wählen würden!

    AntwortenLöschen
  2. Man täusche sich nicht - das sind Lippenbekenntnisse,
    die garnichts aussagen. Eine Folge der Flüchtlingsströme,
    die der deutsche Spießbürger als Gefahr für seinen Wohlstand
    ansieht. Also eher ein trauriges Ergebnis!

    AntwortenLöschen
  3. Das Kölner "domradio" hat's kapiert:
    Diese neue Statistik täuscht - sie ist keine Ermutigung,
    denn bei näherem Hinsehen muss man erkennen, dass da nur
    ein ganz NEBULÖSES Christentum gemeint ist und dass das
    Interesse an den Kirchen weitr sinkt!

    https://www.domradio.de/themen/glaube/2017-12-20/umfrage-bedeutung-des-christlichen-glaubens-sinkt

    AntwortenLöschen
  4. Die Leute, die jetzt mehr "christliche Werte" einfordern, sind dieselben Leute, die großenteils weder das Vaterunser noch das Credo können. Und außer evt. an Weihnachte auch keine Kirche von innen sehen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================