Mittwoch, 10. Januar 2018

Bischof Bode: Kirchliche Segnung von Homo-Paaren in Sicht? - Wie lange ist eigentlich die Zerfallszeit bischöflicher Erklärungen?

Wir erinnern uns gut: Als das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK) im vorigen Jahr einstimmig dafür stimmte, die katholische Kirche möge die offizielle Segnung homosexuel-
ler Paare einführen, reagierten die Bischöfe massiv und ein-
deutig: Kommt nicht in Frage, das ist nicht verhandel-
bar, da "gegen Lehre und Tradition der Kirche" (Kardinal Marx)  Man schaue ---> HIER und HIER !

Es war eigentlich klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ein neuer Vorstoß erfolgt. Den startete gerade der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode, indem er im  Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" ganz locker erklärte: "Man kann zum Beispiel über eine Seg-
nung nachdenken"
, um dann vorsichtig nachzuschieben, das dürfe aber nicht mit einer Trauung verwechselt werden; das hört man seit Jahren einschränkend so.  ---> HIER !


Man wird also davon ausgehen können, dass man sich noch etwas zie-
ren wird, auch weil man sich nur ungern mit Papst Franziskus anlegen möchte, der das ablehnt, aber man wird für Deutschland über kurz oder lang wohl eine Spezialsegnung erfinden; man ist ja schließlich als Kirche zeitgemäß.

Kommentare:

  1. Nach Verstreichung einer gewissen Schamfrist
    macht man einen neuen Anlauf, und Bischof Bode, der sich
    gerne als progressiven Vordenker ins Gespräch bringen möchte,
    weiß genau, was er sagt. Er will "nachdenken",
    und jeder weiß, dass er meint, er will das einführen.
    Es ist jetzt nur ein Versuchsballon, wie energisch der
    Widerstand ausfällt.
    Dabei war den Bischöfen in ihrer Stellungnahme klar,
    dass auch aus Gründen der Verwchslungsgefahr die Segnung
    von Homo-Paaren nicht infrage kommt, denn die Normalbürger
    sehen nur, dass da sowas wie eine Trauung stattfindet.
    Oder stellt man da große Schilder auf, Achtung - dies ist
    natürlich keine Trauung, auch wenn es so aussieht ?!

    AntwortenLöschen
  2. Dann segnet Bischof Bode die Sünde!
    Ob der Bischof die Stelle im Römerbrief kennt, wo es heißt:
    "Denn was man von Gott erkennen kann,ist (jedem) offenbar; Gott hat es ihnen offenbart... Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus...
    Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus:
    Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen;
    ...Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung" (Römer 1, 18-32).

    AntwortenLöschen
  3. Die übliche Vorgehensweise
    - erst lehnt man entrüstet ab
    - dann will man "nachdenken"
    - dann gibt es verantwortbare Einzelfälle
    - dann wird es flächendeckend eingeführt.

    UM ES MIT LORIOT ZU SAGEN: Mir wird übel !

    AntwortenLöschen
  4. Naja, die Wahrheit bricht sich Bahn, auch gegen konservative oder schwulenfeindliche Widerstände. Dass der Papst "das ablehnt", ist auch bloß eine urbane Legende. Bergoglio hat sich mehrfach gegen die Homoehe ausgesprochen, hpts. in seiner Zeit als Ebf. von Bs. As., als sowieso noch ein anderes Kirchenregime herrschte. Gegen zivile Homopartnerschaften bzw. deren Segnung hat er m.W. nie etwas gesagt.
    Zumal sich auch schon lange vor Bergoglios Wahl zum Papst sein Mentor Kdl. Martini (R.I.P.) mehrfach und gut begründet dahin ausgesprochen hatte, die Kirche müsste mit solchen Partnerschaften an sich überhaupt kein Problem haben. Das schließt vermutlich auch die Möglichkeit einer Segnung ein.

    In den letzten Jahren haben zahlreiche schwulenfreundliche Aktivisten und Seelsorger über diese Frage geforscht und sich glaube ich ziemlich ausführlich und differenziert zu den unterschiedlichen Modellen geäußert. Das müsste man erst lesen, bevor man da ohne Hintergrundwissen gegenhält oder auf den Empörungsknopf drückt. Pauschales und undifferenziertes Verdammen solcher Vorschläge spiegelt m.E. wohl bloß den verdrängte homophobe Eigenanteil der Empörten wider.

    AntwortenLöschen
  5. Lesetipp für Bischof Bode:
    "PAPST FRANZISKUS BEKRÄFTIGT NEIN ZUR HOMOEHE"

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/katholische-kirche-franziskus-enttaeuscht-reformer-und-bekraeftigt-nein-zur-homo-ehe-1.2940239

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Q.E.D.
      Siehe oben, eine Verwechslung ;-)

      Löschen
  6. Diese Nachricht hat mir den ganzen Tag verdorben!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================