Samstag, 6. Januar 2018

Bloggerkollegin mit der vollen Ladung KRITIK an der großen MEHR-Konferenz von Dr. Hartl

40 (!) Leserkommentare zu einem meiner Blog-Artikel sind auch in meinem vielbesuchten Blog doch die große Ausnahme und zeigen das Interesse und auch die sehr konträren Ansich-
ten, was Dr. Johannes Hartl, die von ca. 11.000 Christen besuchte "MEHR"-Konfe-
renz in Augsburg
und deren Umfeld betrifft; zur Erinnerung dazu mein gestriger Artikel ---> HIER !

Morgen werde ich ausführlich (und überwiegend lobend) über das dort vorgestellte Missions-Manifest berichten, doch jetzt kommt erst mal Bloggerkollegin Felizitas Küble zu Wort, die in ihrem Blog "CHRIST-
LICHES FORUM"
einen sehr ausführlichen kritischen Artikel über die "MEHR"-Konferenz und die sonstigen Aktivitäten des Gebetshauses Augsburg verfasst hat; nicht ausgewogen, aber lesenswert. ---> HIER !

Kommentare:

  1. Alter mach's gut6. Januar 2018 um 18:09

    Vieles ist da gut, vieles ist da suspekt.
    Frau Küble bringt es auf den Punkt, wenn auch zu weit-
    schweifend. Gut arbeitet sie die seltsame Theologie des
    Dr. Hartl heraus, mit "strategischem Fasten" und einer
    neuen Verschwörungstheorie über das Große, was Gott noch
    speziell für Europa vorhat.
    Vielleicht ist Dr. Hartl auch einfach der von ihm gepriesene
    "Verzicht auf feste Nahrung" auf Dauer nicht gut bekommen?

    AntwortenLöschen
  2. Es bringt ja nix, jetzt die ganze Diskussion noch mal neu aufzurollen, die schon anlässliche des Kreuzknappe-Artikels geführt wurde.
    Ich schlage daher vor, dass wir uns ausschließlich auf das konzentrieren, was Felizitas Küble da schreibt.
    Und da kann ich feststellen, dass sie hervorragend nach-
    gewiesen hat, wo die Schwachpunkte von Dr. Hartl liegen.
    Das wird allerdings nichts daran ändern, dass er weiter und noch mehr Zulauf bekommen wird, denn für seine Heilslehren besteht Bedarf, was ich angesichts der Politik-Predigten vieler katholischer Bischöfe und Priester nachvollziehen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Man hat mehr und mehr das Gefühl, das es den Tradis in erster Linie darum geht, sprungbereit feindselig zu sein und jeden Tag neu eine Sau durchs Dorf zu jagen, sprich: jemand abzuurteilen.

    Was geschieht hier? Da gibt es einen geistlichen Ort, das Gebetshaus Augsburg, in dem mit staunenswerter Resonanz fast all das praktiziert wird, was die Tradis seit Jahren von der Kirche einfordern. Statt das anzuerkennen, wird verbittert draufgeschlagen - weil der Initiator äußerlich nicht von vorgestern daherkommt und die Gabe hat, wirklich missionarisch zu reden, also keine vestaubte "Sprache Kanaans" von sich zu geben. Womit er bei den verbiesterten Traditionskatholiken gnadenlos als "Kryptomodernist" abgestempelt ist.

    Dann lasst doch einfach gut sein, Ihr Tradis. Hört auf, euch an Dr. Hartl und seiner missionarischen Berufung abzuarbeiten und geht zum Engelwerk oder zu den "Legionären" oder gleich zu den Piusbrüdern, da habt ihr bestimmt nichts mehr zu meckern.

    AntwortenLöschen
  4. Frau Dr. Küble ist als Bloggerin vor allem für ihre knallharte AfD-Propaganda und ihren rechtskatholischen Hass auf die Union hervorgetreten.

    Wenn die Johannes Hartl anrempelt, kann der das als Kompliment nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magdalena, ist wird Ihnen sicher leichtfallen,
      Ihre kühnen Behauptungen mit entsprechenden Linkbelegen
      binnen 24 Stunden zu untermauern?!
      Ansonsten würde ich den Blogger Kreuzknappe auffordern,
      diese Behauptungen aus dem Kommentarbereich zu entfer-
      nen, weil bösartige oder gar verleumderische Unter-
      stellungen hier nicht hingehören sollten.

      Löschen
    2. @Thuriferar:
      Ich finde es etwas scheinheilig, wenn Sie hier von Leserin Magdalena konkrete Linkbelege einfordern. Sie werden den Blog der bekannten Rechtskatholikin Felicitas Küble "Christliches Forum", das sich v.a. dem Kampf gegen alles "Charismatische" verschrieben hat, sicherlich gut genug kennen um zu wissen, dass seit zwei Jahren mindestens jeden dritten Tag dort ein Artikel von ihr zu lesen ist, in dem sie irgendeine neue Aktivität der AfD über den grünen Klee lobt. Und jede Kritik an dieser Partei als unkatholisch verdammt.

      Und mit der Dauerkritik an der Union in diesem Blog, spätestens seit der "Flüchtlingskrise", hat Magdalena ebenfalls recht.

      Löschen
    3. Wenn ich Magdalena kurz unterstützen darf, der Beleg ist ganz einfach, da hat der Thuriferar viel zu lesen ;-)
      Gib bei google "christliches forum afd" ein, das reicht ;-)

      Löschen
    4. @Norbert
      Alle paar Tage ein AfD-rechtfertigenden Beitrag, das haben wir aber doch beim Knappen auch ;-)

      Löschen
  5. Hier der Link auf kath.net, wo man den super Vortrag von Dr. Hartl von heute großenteils nachlesen kann. Must read!

    http://www.kath.net/news/62286

    AntwortenLöschen
  6. Eine beachtliche Fleißarbeit von Frau Kübel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja. Auch "Mein Kampf" oder das "Kommunistische Manifest" waren beachtliche Fleißarbeiten ihrer Autoren.
      Und ebenso vom Hass auf "den Feind" durchtränkt wie das Pamphlet der Dame aus Münster.

      Löschen
  7. Wenn man genau hinsieht und -hört, kann man in jedem zweiten Satz, den dieser in seinem aufgringlichen Gehabe schon an einen Sektenführer erinnernde "Dr. Hartl" ausspricht, eine Häresie oder jedenfalls Inhalte entdecken, die klar von der Lehre der Kirche abweichen.

    Seine Verkündigung ist eindeutig protestantisch-enthusiastisch geprägt. Er sollte konvertieren, in die USA gehen und sich einer der Freikirchen dort anschließen, da würde er bestimmt ein Starprediger.

    Es kann einem angst und bange um die Kirche werden, dass dieser Verführer von vielen in der Kirche, bis hin in die obersten Instanzen, so hofiert und gestützt wird. Aber es ist alles in der Offenbarung bereits vorhergesagt: Der Fürst dieser Welt wird in der Endzeit ein besonders christliches Gewand anziehen und damit viele verblenden.

    Wer aber bei Maria, dem Rosenkranz und der Allerheiligsten Echaristie bleibt, der kann nocht zum Abfall gebracht werden.

    AntwortenLöschen
  8. Die Frage ist, das wurde auch schon im früheren Beitrag
    des Kreuzknappen erörtert, warum die Amtskirche so überaus
    eilig und unreflektiert auf den Zug des Dr. Hartl aufspringt.
    Das kann oder will Frau Küble auch nicht beantworten,
    aber das ist doch wohl die eigentliche Frage,
    denn irgendso ein Sektierer kann uns so lange wurscht sein,
    wie er nur ein paar tausend Fans mit seinen Sprüchen beein-
    drucken kann, aber mit kirchlichem Segen sieht das schon
    anders aus.
    Meine Vermutung (sie wurde bereits ähnlich geäußert):
    Die Kirchenführer haben das Potenzial entdeckt, dass in
    Dr. Hartl steckt - und wollen ihn vor ihren Karren spannen.
    Sie werden irgendwann aufwachen
    und dann bemerken, dass es genau umgekehrt gekommen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nämlich? Was meinen Sie mit umgekehrt?

      Dass Hartl zu einem großen Abfall von der Kirche führt - oder dass er eine traditionalistische Agenda betreibt, und die Bischöfe merken es gar nichtP

      Löschen
  9. Frau Küble hat das ausgesprochen bzw. geschrieben,
    was amtskirchliche Stellen aus Höflichkeit und Eigeninteresse
    an neuer Kundschaft verschweigen:
    Ein Teil der so begeisterten Referenten von MEHR hat
    wahrscheinlich ihr Verhalten umgelenkt, waren sie früher
    z.B. auf dem Internet- oder Alkoholtrip, oder auf Drogen,
    so begeistern sie sich jetzt für die Ersatzdroge Jesus,
    und morgen ist es wieder was anderes...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Kommentar des "Kirchgängers" sieht man wunderbar, dass es den Traditionalisten nicht um Glaube und Nachfolge Jesu geht, sondern um Moral. Um nichts anderes.

      Igittigitt, so heruntergekommene Typen wie Drogen- und Alkohlabhängige begeistern sich jetzt für den Glauben - nein, nicht mit uns Katholiken!

      Katholisch darf nur sein, wer mindestens 9 Geschwister hat und bereits mit drei Jahren täglich den Rosenkranz gebetet hat.

      Schöne alte Tradi-Welt. Die aber mit der realen Welt nichts zu tun hat.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================