Freitag, 12. Januar 2018

Fundsache: Wie man im Video sieht, liebt dieser PRIESTER Fußball...!

Viel häufiger als man gemeinhin denkt, hat man im Grunde die Auswahl zwischen der Reaktion "aufregen" oder "schmunzeln". Bei mir ist das auch von der Tagesform abhängig, z.B. je nachdem, wie schlecht ich nachts geschlafen habe. Ich versuche es bei nachfolgendem Video probeweise mal mit Schmunzeln...

Brasilian novus ordo priest wears his favorite football jersey from Jorge Bergoglio on Vimeo.

Kommentare:

  1. Ich teile die Meinung des Kreuzknappen explizit NICHT !
    Ein Priester, der äußerlich im Priestergewand dasteht und
    darunter schon die Fußballklamotten trägt, der zeigt ganz
    klar, wo seine Prioritäten im Leben liegen:
    Oberflächlich, dem Schein nach, ist er Priester, aber da-
    runter kommt zum Vorschein, dass er nicht Christus nach-
    folgt, sondern dem Ball...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich teile die Meinung des Thuriferars AUSDRÜCKLICH!
      Als der Altpapst Benedikt XVI. bei seinem Besuch im Mexiko sich in aller Öffentlichkeit dem Sombrero aufsetzte und damit herumstolzierte, zeigte er ganz klar, wo seine Prioritäten im Leben liegen: Oberflächlich, dem Schein nach, war er Papst, aber darunter kam zum Vorschein, dass er nicht Christus nachfolgte, sondern mexikanischen Folklore-Gebräuchen.

      Löschen
  2. Dieser Priester kann als Symbol für den traurigen Zustand
    des Klerus fungieren: Rein äußerlich Gottesmann, und darunter
    kommt sein wahres Ich zum Vorschein, und da ist ihm seine
    Leidenschaft, der Sport das Wichtigste.
    Vermutlich ging er sofort nach der Messe zu einem Spiel,
    und während der Messe hat er sich beeilt, damit er zackig
    mit dem Lesen der Messe fertig wird. - Ein trauriges Beispiel!

    AntwortenLöschen
  3. Man sollte das nicht überbewerten, wie manche Kommentatoren hier meinen: "Oben hui, unten pfui." - JEDER von uns trägt Scheingewänder.
    Dennoch: Das Veralten ist nicht priesterlich; sein Gebaren nicht sakral. - Woher soll das auch kommen bei einer Liturgie, die sich dem Menschen zuwendet und sich von Gott abwendet?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================