Dienstag, 9. Januar 2018

US-Präsident Trump bekommt einen Preis verliehen als "Lebensschützer des Jahres"

Naja, das wird mancher mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis nehmen, aber er-
wähnt werden sollte es doch, denn das ist auch eine Seite des umstrittenen US-Präsidenten. Zwei Berichte darüber
---> HIER und HIER !

Ich will da keinen großen Bahnhof drum machen, und deswegen hänge ich die Fundsachen des Tages gleich an.
Wenn man das Video sieht, kann man nur betteln: Liebe Helfer, bitte helft mir im Falle eines Unfalles lieber nicht! ---> HIER !
Manchmal möchte man einfach nur mal eine halbe Stunde in Ruhe arbeiten dürfen... ---> HIER !
In heutiger Zeit sind unüberwindbare Sicherheitsschranken wichtig... ---> HIER !
... und zum Schluss ein Kurz-Video: Sind sie nicht süß, die Kleinen...? Man schaue ---> HIER !

Kommentare:

  1. Diese Preisverleihung beweist, das die US-Katholiken erkannt haben, was der Präsident kürzlich über sich selber gesagt hat: "Zweifellos bin ich ein Genie. Und ich bin ein sehr stabiles Genie."

    Die US-Katholiken haben das dankenswerterweise erkannt. Die Zahl der Abtreibungen in den USA ist im vergangenen Jahr bekanntlich auch dramatisch zurückgegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn's einigen nicht in ihre Ideologie passt:
    DIESEN PREIS hat Donald Trump verdient.
    Er hat den Lebensschützern vor der Wahl Unterstützung ver-
    sprochen, und er hat Wort gehalten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat Wort gehalten im buchstäblichen Sinne als Ankündigungsweltmeister und Maulheld. Hat es durch seine Sprüche bisher eine einzige Abtreibung weniger gegeben als unter Obama? Das will man mal belegt haben. Denn die Zahlen entscheiden, nicht die Worte.

      Löschen
  3. Na ja, das gleicht sich durch seine Politik zum Klimawandel gut aus. Durch die Umweltversauung, die er wieder zulässt, wo sie die Obama-Administration unterbunden hat, sterben dann eben mehr geborene Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Aber das juckt keinen, weils eben nicht darum geht, über die Bäuche der Frauen die Oberhoheit zu haben. Die selbe Prozedur mit den im Volk vagabundierenden Waffen in Kinderhänden. Was an Schwangerschaftsabbrüchen an "Lebensschutz" durchgesetzt wird, geht dann beim spielen mit Papas Colt und Rifle wieder drauf. Oder beim nächsten Amoklauf mit Bump-Stocks. Und niemand stört sich dran gross. Freiheit wird ja gross geschrieben dort drüben. Nur eben nicht für Frauen.

    PS: Den Preis fürs Pussy-grabbing hat er schon bekommen, diese Leuchte der Tugend?

    PPS: Wenn Sie den, leider der Wahrheit entsprechenden, Beitrag als Beleidigung empfinden, bitte nicht beachten und sofort löschen; auch wenn die Wahrheit manchmal weh tun muss. Ein guter Katholik muss das wissen. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist Geschmackssache, ob das beleidigend ist.
      Mir offenbart mancher Ausdruck eher die fehlende gute
      Erziehung des Schreibers.

      Löschen
    2. Putzen Sie mal Ihre Brille -
      und dann schauen und hören Sie mal die
      Weihnachtsbotschaft der Trumps.
      Endlich mal Christen!
      https://gloria.tv/video/1JSeXpgMcPNp3WixweQK7sUXa

      Löschen
    3. Dann hören wir mal auf die Vorweihnachtsbotschaftz des damals Noch-nicht-Präsidenten vom hernst 2016:
      "Ich kriege jede Pussy, nach der ich fassen kann!"

      Endlich mal Christen! Halleluja!

      Löschen
    4. Franzl,
      Sie hätten besser mal gegoogelt statt
      falsch zu zitieren.
      Ich erinnere im übrigen an die Peinlichkeiten
      mit Präsident Clinton...

      https://www.heise.de/tp/features/US-Wahl-Sex-Luegen-und-das-zweite-Fernsehduell-3344033.html

      Löschen
    5. Herr Becher reagiert wie ein Kleinkind: "Der hat aber auch!"
      Natürlich "hat der auch".

      Und? Ist das ein Argument pro Trump???

      Interessant, dass die Tradis sich an den größten Schweinereien und Obszönitäten nicht stören, solange die nur politisch weit genug rechts stehen.

      Löschen
    6. Franzl,
      ich habe gerade mal im Internet in der Suchmaschine
      eingegeben
      Trump + "Ich kriege jede Pussy, nach der ich fassen kann!"
      Was mir angezeigt wurde, dürfte Sie auch
      interessieren: Genau NULL Ergebnisse.
      So wie Sie das verdrehen, hat er es also nicht gesagt.

      Löschen
    7. Die linken Volkserzieher wie Franzl
      versuchen es immer wieder,
      und immer wieder vergeblich.

      "Wie zufrieden sind Sie mit Trumps ersten sechs Monaten im Amt?
      Mychal: Wir sind superglücklich.
      Rena: Extrem glücklich. Sowohl die Republikaner, als auch die Demokraten machen immer nur Politik für sich selbst, nicht für das amerikanische Volk. Er ist der Erste, der sich für die Amerikaner interessiert: für uns!"

      http://www.fr.de/politik/donald-trump-er-ist-der-erste-der-sich-fuer-amerikaner-interessiert-a-1316629

      Löschen
    8. Und was hat er für die, die finden, dass er sich zum ersten Mal "für uns" interessiert, konkret getan??

      Jetzt mal ran und die Karten auf den Tisch, Mister XY!

      Löschen
  4. Dankbare Mutter von vier Kindern9. Januar 2018 um 15:15

    Aus der Begründung der Jury zur Preisverleihung:

    Hier die Begründung für diese verdiente Auszeichnung:

    - Trump berief den konservativen, Pro-Life-Richter Neil Gorsuch an den Obersten Gerichtshof.

    - Er hat jenen Organisationen effizient die öffentlichen Gelder verweigert, die international die Abtreibung fördern.

    - Das Justizministerium der Regierung Trump hat eine Untersuchung gegen Planned Parenthood eingeleitet wegen des illegalen Handels mit Körperteilen getöteter Kinder.

    - Trump hat die Pro-Life-Gesetzgebung im Parlament aktiv unterstützt wie den Pain-Capable Unborn Child Protection Act, der vom Repräsentantenhaus am 3. Oktober 2017 mit großer Mehrheit beschlossen wurde und nun vom Senat behandelt wird.

    - Er unterstützte die Gesetzgebung für ein Finanzierungsverbot gegen Planned Parenthood und hob dafür ein Dekret aus der Amtszeit von Barack Obama auf, das die Staaten der USA gezwungen hatte, Planned Parenthood mit öffentlichen Geldern zu finanzieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jorge Sensenbrenner9. Januar 2018 um 15:32

      Eine "Mother of four", hmm.
      Ich finde, diesen amerikanisierenden Quatsch sollte man lassen. Wir sind hier ja immer noch in Dtschl., jdfs. mehrheitlich.
      Wen außer ein paar amerikanisierten Familialisten interessiert hierzulande die Kinderzahl der weiblichen Kreuzknappenleser?
      "Multipara" schreibt einem vielleicht der Gynäkologe in den Patientenbericht, in einem kath. Blog haben diese medizinischen Details über die Leserschaft nichts verloren, meine ich.

      Löschen
    2. "Unterstützen" kann ich viel. Was dabei rauskommt weiß kein Mensch.

      Im übrigen ist dieser durchgeknallte Polit-Hooligan ("Ich bin ein stabiles Genie") sowas von glaubwürdig, wenn es um den Schutz des Lebens geht. Die Millionen Latinos in den USA haben da ihre eigenen Erfahrungen haben, wie hoch ihr Präsident das Leben achtet.

      Löschen
    3. Ja, ihr lieben Linkskatholiken, das ist eben der Unterschied zwischen uns Tradis und euch (und den verdrucksten puritanischen Protestanten):
      Wir sind keine Moralapostel. Es geht hier um einen Politiker und was er für die Menschen tut. Und nicht um dessen Unterleib. Und wenn Donald Trump 100 Mal Frauen an die P... gefasst hat - so what?! Das ist seine Privatsache, das muss er mit seinem Beichtvater und notfalls seinem Herrgott ausmachen. das geht euch gar nichts an.

      Was zählt: dass er Millionen deklassierten Menschen wieder Hoffnung und Brot gibt, um die sich die linksgrünen Schnösel der East-Coast-Elite jahrzehntelang einen Dreck geschert haben.

      Löschen
  5. Jetzt habe ich eine lange Erwiederung auf einzelne Beiträge dieser wundervollen Diskussion geschrieben, nur um hinterher festzustellen, dass sie viel zu lang geworden ist für dieses Fenster.
    Dewegen liegt in der Kürze die Würze und ich darf zwei US-facts bringen.

    Erstens, Mr. President wurde hier eindeutig mit falschen, von ihm gar nicht verdienten Lorbeeren geschmückt. Ob wissentlich, sozusagen fake-Lob, sei dahingestellt.

    Die Zahlen von Schwangerschaftsabbrüchen in den USA gehen nämlich schon seit etlichen Jahren VOR Trumps Inauguration stetig nach unten. Zumächst deshalb, weil die widersinnigen "abstinence only" Programme der Bush Administration von Barack Obama beendet worden sind und die Kinder in vielen Schulen wieder eine vernünftige Sexualaufklärung erhalten. Was dazu geführt hat, dass die Teenagerschwangerschaften wieder deutlich abnehmen. Was wiederum die Abbruchzahlen senkt.
    Zum zweiten werden auch vermehrt die modernen Verhütungsmittel wie "die Pille danach" eingesetzt, genau wie hormonelle Präparate, die einen chirurgischen Eingriff überflüssig machen.
    Alle diese Gründe haben völlig ohne Trump über Jahre dafür gesorgt, dass die Abbruchzahlen zurück gehen, aber Mr. President schmückt sich ja gerne mit falschen Federn, was dann einfach als alternative Fakten bezeichnet wird. Was für ein schöner Begriff für eine Sünde!

    Zum zweiten möchte ich Siri an die Wirklichkeit der USA erinnern, wenn Sie schreibt:

    " ... dass er (Trump) Millionen deklassierten Menschen wieder Hoffnung und Brot gibt, ...."

    Dazu wäre zu bemerken, ...

    dass es in der Obama-Prädidentschaft zu Beginn eine Arbeitslosenquote von über zehn Prozent gab und dass Präsident Obama das Land mit unter fünf Prozent Arbeitslosen an Donald Trump übergeben hat.

    dass die Quote der nicht krankenversicherten Amerikaner zu Beginn der Präsidentschaft Barack Obamas bei über fünfzehn Prozent lag und dass die Durchsetzung des Affordable Care Acts, gegen alle Widerstände der gstopften Wall-Street-Milliardäre, die jetzt mit am Kabinettstisch sitzen, diese Zahl auf unter neun Prozent um ein Drittel gesenkt hat.
    Allerdings hat Trump, haben die Republikaner ja angekündigt und auch bereits erste Schritte eingeleitet, diesen Affordable Care Act zu zerstören und so über vierzig Millionen Amerikanern die Krankenversicherung wieder zu entziehen. Wehe der Familie, die dann ein krebskrankes Kind, eine krebskranke Mutter in ihrer Mitte hat. Deren Überlebenschancen sinken ohne Therapie dann ganz schnell in die Nähe des exitus letalis. Das ist dann der wahre, echte, ach so christliche Lebensschutz.
    Und die beim durch Abwürgen des Affordable Care Acts eingesparten Milliarden Dollar werden dann für Steuersenkungen verwendet, von denen bei den Ärmsten gar nichts, bei der Mittelschicht fast gar nichts und bei den Wohlhabenden, Reichen und Superreichen fast alkes ankommt. Das Steuerbüro des Kongresses hat errechnet, dass die Familie Trump durch diese tax cuts in den nächsten zehn Jahren zehn Milliarden Dollar mehr in ihrer Privatschatulle haben wird. Das ist ein Mehreinkommen von über 2,7 Millionen Dollar PRO TAG! Das hat sich doch gelohnt. Für die Gstopften.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================