Sonntag, 7. Januar 2018

Wichtig für die persönliche Planung aller Seelsorger: Ab 2019 gibt's verheiratete Priester, sagt Prof. Zulehner!

Zugegeben, ich bin hier etwas bissig, aber da der mitteilsame Professor Wiederholungstäter ist, darf das wohl sein.
Ich erinnere mich daran, dass er z.B. von Gerüchten wusste, die Tradis hätten die Idee, Papst Franziskus zu er-
morden
. Später hat er sich bezüglich der geplanten Methode näher festgelegt... ---> HIER und HIER !

Nun hat er wieder mal eines seiner Lieblingsthemen ausgepackt, den Zölibat. In einem Interview, das vielfach in katholischen Medien zitiert wird, heißt es, er rechne damit, dass es bereits im Jahre 2019 verhei-
ratete Priester
geben wird.
Ausgehend von der anstehenden Amazonas-Synode, würden dann die anderen Ortskirchen unter Druck gesetzt - das hört sich so an, als könne laut Zulehner jeder Ortsbischof für sich entscheiden, ob und wann er ver-
heiratete Männer als Priester einsetzt.

Naja, man nimmt es zur Kenntnis, und wie immer - ein Fünkchen Wahr-
heit ist an jedem Gerücht dran
. Die jetzt bereits bestehenden Ausnah-
men (Dispens
) werden vermutlich noch ein bisschen erweitert, schätze ich mal...

Man schaue zum Zulehner-Interview ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Ordinariatsgeschädigter7. Januar 2018 um 14:16

    Wie der Kreuzknappe schon andeutet, wird es zur schon
    längst bestehenden Dispens-Regelung sicher angemessene Er-
    gänzungen geben, aber das ist nicht wirklich neu.
    Was Zulehner uns vermitteln will, ist etwas anderes:
    Er unterstellt, die Amazonas-Synode werde zum Anfang vom
    Ende des Pflichtzölibats, indem dieser von den Ortsbischöfen
    nach Bedarf und Belieben außer Kraft gesetzt wird.
    Er sollte sich einfach mal mit einem Kirchenrechtler darüber
    unterhalten, bevors sich weiter dahingehend äußert.

    AntwortenLöschen
  2. semper reformanda7. Januar 2018 um 14:25

    Ich weiß, dass dies nicht sehr viele Leser beim Tradi "Kreuzknappe" hören wollen, aber man sollte sich langsam
    mit dem Gedanken vertraut machen, dass der generelle Pflicht-
    zölibat immer weitere Möglichkeiten der Dispens erfahren wird. Die Amazonas-Synode ist der Wendepunkt, da hat Zulehner
    völlig recht!

    AntwortenLöschen
  3. Der Paul schon wieder...!
    Jetzt fehlt routinemäßig eigentlich nur noch
    der Doktor Wunibald aus Münsterschwarzach...!

    https://www.mainpost.de/regional/kitzingen/Beziehungen-und-Partnerschaft-Homosexualitaet-Homosexuelle-Psychotherapeuten-Zoelibat;art773,9121112

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================