Dienstag, 13. Februar 2018

Kapelle eines Priesterseminars - oder vielleicht eher eine TRANSRAPID-Teststrecke?

Ganz klar: Es gibt genügend Katholiken,
die das ganz anders sehen als ich, und das respektiere ich ausdrücklich auch.
Ich finde es - wie nicht wenige andere Katholiken auch - ausgesprochen traurig           und zum Teil auch scheußlich, was sich an moderner Kirchenraumgestaltung so tut.

Von Zeit zu Zeit berichte ich über Altäre, über moderne Priestergewänder, über Betonklötze als katholische Kirchen - und heute speziell über die Gestaltung einiger Priesterseminare im deutschsprachigen Raum.
Wenn Sie das gelungen finden, was ich da verlinke, geht das also von mir aus in Ordnung. Ich würde mich weigern, solch einen Raum zu betreten, denn an Andacht wäre da nicht  zu denken.

Man schaue --> (Priesterseminar Graz) HIER und (Priesterseminar Mainz) HIER und (Linz) HIER und (bunte Mischung) HIER !

Kommentare:

  1. ein Priester (76 Jahre)13. Februar 2018 um 12:35

    Solche Priesterseminare (!) demonstrieren den
    chaotisch-orientierungslosen Zustand der heutigen Kirche.
    So z.B. auch hier:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/95/Wotruba_kirche.jpg

    AntwortenLöschen
  2. Für die Einen ist es sakrale Kunst, für die Anderen sieht es aus wie Vandalismus.

    AntwortenLöschen
  3. Erst ab 500 Barockputten und mit einem deftigen Deckenbild von Unseligen in der Hölle sieht man, ob eine Kirche wirklich katholisch ist.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================