Samstag, 14. April 2018

Angriff: Donald Trump lässt in Syrien mal ein bisschen bomben - aber was ist das Ziel?

Die überwältigende Mehr-
heit (90 %) der Deutschen
ist gegen ein militärisches Eingreifen (---> HIER !)
in Syrien, lassen uns die Meinungsforscher wissen.
Die Menschen haben sicher auch Sorge, dass sich sowas hochschaukeln könnte - und dann reicht eine Panne,
ein Missverständnis, und die Amerikaner und die Russen (---> HIER !) gehen aufeinander los.

Diese Nacht haben die Amerikaner gemeinsam mit den NATO-Partnern Großbritannien und Frankreich einen, wie es ausdrücklich heißt, "be-
grenzten Militärschlag"
gegen Einrichtungen ausgeübt, von denen sie annehmen, dass diese Chemiewaffen für Assad entwickeln.
Dabei bemüht man sich zu betonen, dass dies eine "einmalige" Vergel-
tungs-Aktion sei und nicht automatisch weitere Angriffe zur Folge habe.
Noch bleibt unklar, was das eigentliche Ziel ist, und beide Seiten, West
wie Ost, sparen nicht mit Vorwürfen und Misstrauenserklärungen, wie
man es anhand der Presse verfolgen kann.
Wie wird das weitergehen - oder war's das jetzt erst mal?
Böse Zungen behaupten gar, der angeschlagene Donald Trump brauche
ein Ablenkungsmanöver, um in den USA innenpolitisch wieder Boden
gut zu machen...

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Erstaunlich - das ZDF lässt den Nahost-Experten Lüders
    mit einer klaren Ansage zu Wort kommen.
    Er spricht von "verblendeten" Politikern !

    https://twitter.com/ZDFheute/status/984683300555026433

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht irre ich mich, die Franzosen meinen Beweise zu haben, zeigen Sie aber nicht. Die Briten haben beweise gegen Russland, aber sie zeigen diese auch nicht. Und Trump steht innenpolitisch mit dem Rücken zur Wand und braucht Assad dringend als Buhmann.
    Für mich klingt das wie bei US-Präsident Busch, im Irak waren seinerzeit ja auch vernichtungswaffen aller Art. Nur gefunden hat sie niemand.
    Ich möchte nicht Pateiisch wirken, aber wie die Russen gerade dargestellt werden kommt schon einer Hexenjagd gleich.
    Ich traue den Geheimdiensten da einige Schweinereien zu.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist nur etwas Theater für's Volk. Es würde mich nicht wundern, wenn die Ziele mit den Russen gemeinsam ausgewält worden sind.

    AntwortenLöschen
  4. Was wirklich stimmt, werden wir Normalbürger sowieso nie erfahren. Es ist schon seltsam, dass der Westen sich in Syrien
    so für die Menschenrechte interessiert und die Menschen im Jemen elend krepieren lässt...

    AntwortenLöschen
  5. "Eine ungeheuerliche Verletzung des Völkerrechts!"

    https://www.welt.de/politik/ausland/article175443682/Militaerschlag-in-Syrien-Moskau-droht-Westen-nach-Angriffen-mit-Konsequenzen.html

    AntwortenLöschen
  6. Militärisch gesehen war das nicht viel mehr
    als Symbolpolitik - mit vermutlich ebenso mäßigem Erfolg
    wie im Vorjahr:

    http://www.deutschlandfunk.de/us-luftangriff-in-syrien-ein-militaerisch-bescheidener.694.de.html?dram:article_id=415560

    AntwortenLöschen
  7. Die Aktion stellt sich schon jetzt
    als Fehlschlag heraus:

    https://twitter.com/Elsa_Laska/status/985106927062577152

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================