Montag, 9. April 2018

Brief der sieben deutschen Bischöfe nach Rom: Erzbischof Schick verteidigt das Vorgehen!

Die Wogen sind noch nicht geglättet. Der (eigentlich vertrauliche) Brief der sieben Bischöfe mit der Anfrage nach Rom (mit Kopie an Kardinal Marx) bezüglich Kommunion von Nichtkatho-
liken war durch wen auch immer dem "Kölner Stadt Anzeiger" zugespielt worden und sorgte für einen Riesen-Aufreger. -  Wie verschieden die Sichtweisen sein können, haben wir bereits festgestellt, zuletzt durch die verwunderte Stellungnahme von Kardinal Woelki... ---> HIER !

Danach meldeten sich noch weitere zu Wort, so etwa der Erfurter Bischof Neymeyr, der sein "Befremden" über das Schreiben seiner Bischofskollegen äußerte... ---> HIER !
Nun hat sich ein weiterer der sieben Unterzeichner mit einer Stellung-
nahme gemeldet: Der Bamberger Erzbischof Schick verteidigte das Schrei-
ben, das sei nicht unsolidarisch, sondern eine im Hinblick auf die Einheit der Weltkirche berechtigte Anfrage an den Vatikan... ---> HIER !

Ob und wann der Vatikan sich zu der Angelegenheit äußert, steht in den Sternen. Ich selbst tippte ja bereits auf die Variante, das erst mal auszu-
sitzen...

Kommentare:

  1. Das Theologengezänk interessiert doch niemanden.
    Wenn evangelische Mitchristen zur Kommunion bei den
    Katholiken gehen wollen, dann gilt:
    Nichts einfacher als das - einfach konsequent sein und
    katholisch werden.

    AntwortenLöschen
  2. Helmut Schneider9. April 2018 um 18:41

    Ich verstehe nicht, dass einige so viel Angst davor haben,
    dass der Brief mit der Anfrage der 7 Bischöfe nach Rom
    gegangen ist.
    Man könnte glatt meinen, man ahne, dass die DBK sich mit
    ihrem Beschluss zu weit aus dem Fenster gelehnt hat.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt wird monatelang darüber diskutiert,
    ob das gut war oder nicht.
    Völliger Quatsch, denn der Brief an den Vatikan ist nun mal
    geschrieben, und damit wurden Fakten geschaffen, ob einem
    das gefällt oder nicht.
    Jetzt gibt noch jeder zweite Katholik seinen Senf dazu,
    aber das ist so überflüssig wie ein Kropf,
    denn maßgeblich ist die Antwort, die aus Rom kommt.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================