Freitag, 6. April 2018

Facebook-Werbeanzeige mit christlichem Kreuz entfernt: Das ist angeblich zu schockierend!

Wer sich in sozialen Netzwerken wie "Facebook" umschaut, wird erstaunt sein, was für Fotos es dort alles zu sehen gibt. Doch Tausende von Mitarbeitern sind tagtäglich dort damit beschäftigt, Ver-
dächtiges schnellstens wieder zu löschen.
So geschah es auch einer katholischen Universität, die mit einer Abbildung eines künstlerisch traditionell gestalteten Kreuzes für seine neuen Studiengänge werben wollte - "Facebook" löschte prompt das Foto und teilte (vermutlich per Standardantwort) mit, das könne nicht veröffentlicht wer-
den, denn
"Ihr Bild darf keinen schockie-
renden, reißerischen oder übermäßig gewalttätigen Inhalt haben"
...  

Man staunt! ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Inzwischen überholt:
    Meldung heute um 10.03 Uhr ( 4 min. nach dem Erscheinen
    des Kreuzknappe-Artikels):
    FACEBOOK ENTSCHULDIGT SICH FÜR DIESE "PANNE"
    https://de.catholicnewsagency.com/story/facebook-entschuldigt-sich-fur-das-blockieren-der-nachricht-einer-katholischen-universitat-3051

    Merke: Man muss nur genug Wirbel machen,
    dann knickt Facebook ein!

    AntwortenLöschen
  2. Cool, das zeigt, wie weit es mit der KI gediehen ist.

    Fast noch schockierender als den tumben KI-Algorithmus finde ich aber auch die Geschmacklosigkeit der Bildhochlader, das Kreuz von San Damiano mit einem neuen, zeichentrickförmigen Kopf zu versehen, wie er in dem gelben Link erkennbar ist. Wer macht denn sowas?

    Zum Vergleich: Hier ist der richtige Kopf des Gekreuzigten von San Damiano.
    https://johnchristersopenheart.files.wordpress.com/2012/05/mg_2062-edit-edit-edit-edit-edit1.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jorge,
      haben Sie den gelben Link wirklich gesehen?
      Ich kann da beim besten Willen
      keinen Zeichentrick-Kopf erkennen!

      Löschen
    2. Jedenfalls ist es was mit irgendwelchen 3D-Malprogrammen Selbstgezeichnetes und nicht der Originalkopf. Sieht wie eine Zeichentrickfigur aus und ist hässlich.

      Löschen
    3. Mal wieder die typisch linksgrünen
      Ablenkungsversuche, wie wir sie von "Jorge" kennen.
      Es geht doch überhaupt nicht darum, ob der Kopf
      verändert wurde. Selbst wenn er grün und gelb ange-
      malt worden wäre, hätte "Facebook" noch lange nicht
      das Recht, einer katholischen Uni vorzuschreiben,
      das Kreuz dürfe nicht veröffentlicht werden,
      weil es Gewalt zeige.
      Thema ist nicht die künstlerische Veränderung eines
      Bildes, sondern die Frechheit von "Facebook", und
      das weiß "Jorge" auch ganz genau!

      Löschen
    4. Oha, ein linksgrüner Ablenkungsversuch, alles klar ;-)

      Was hab ich mit "Facebook" zu schaffen?
      Mich interessiert das gruselige Fotoshopping der Franziskaneruniversität ausgerechnet mit einem der wichtigsten frzk. Identitätsikonen eben wesentlich mehr.

      Und warum soll das "linksgrün" sein?
      "Facebook" ist doch m.W. eine eher rechtsbraune Plattform, die z.B. Donald Trump ins Amt hievte oder AfD-Netzwerke hostet. Außerdem persönliche Daten stiehlt und vermarktet. Warum sollte man die verteidigen?

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================