Freitag, 13. April 2018

Hamburg: Messerstecher tötet Kind und Ex-Frau -- Bloggerin macht Kirchenvertreter dafür mitverantwortlich!

Die grausame Tat beschäftigt Medien und Bürger: "Sehr massiv" habe der aus dem Niger stammende Flücht-
ling
auf einem Bahnsteig mitten im Hamburg auf seine Tochter und seine Ex-Frau eingestochen (Ursache war wohl ein Streit um das Sorge-
recht)
, erfahren wir und sind geschockt. --  Auch Erzbischof Heße ist bestürzt und fordert zum Gebet auf. - In diesen Stunden der Trauer hat eine Bloggerin nichts Besse-
res zu tun, als der Kirche Vorwürfe zu machen.
Der Täter habe schließlich eine Zeitlang, statt abgeschoben zu werden, dank der evangelischen Kirche dort im Kirchenasyl gelebt. 

Da kann ich nur traurig den Kopf schütteln: Wird bei einem biodeutschen Täter etwa auch betont, die Kirche trage eine Mitschuld, weil man den Täter z.B. einige Zeit vor seiner unabsehbaren Tat kirchlich betreut hat, meinetwegen durch die Caritas?!
Eine doppelt traurige Geschichte; man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Ja, diese Geschichte ist sehr traurig. Aber wir werden uns an solche Geschichten gewöhnen müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die eigentliche Gefahr kommt von rechts...

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bka-reichsbuerger-veruebten-mehr-als-10-500-straftaten-a-1202798.html

      Löschen
  2. Man lese das blaba-Statement der Hamburger ev. Bischöfin:
    Frauen werden "immer noch viel zu oft Opfer familiärer
    Gewalt", so als handele es sich hier um einen Klaps oder
    einmal an den Haaren ziehen.
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article175407305/Messerattacke-am-Jungfernstieg-Das-uebersteigt-jede-vorstellbare-Grausamkeit.html

    AntwortenLöschen
  3. Bei genauem Hinsehen hat die verlinkte Bloggerin
    nur eine Frage gestellt, und das genügt schon, um den inzwi-
    schen linkskatholisch infiltrierten "Kreuzknappen" derart
    in Wallung zu bringen.
    Sogar im Merkel-Deutschland ist das Stellen von Fragen noch
    erlaubt, "Kreuzknappe"! Noch...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andersrum wird ein Schuh draus!
      Dem "Kreuzknappen" kann man garnicht genug danken dafür,
      dass er sich nicht vor Themen scheut, die ihm nicht nur
      Freunde bescheren.
      Ich erinnere nur an seinen AFD-kritischen Artikel gestern.
      Bei deutlich konservativer Grundeinstellung ist der
      "Kreuzknappe" dennoch einer, der mutig und aufmerksam
      über den Tellerrand schaut - und bereit ist, dafür
      auch verbale Prügel zu kassieren.
      Mein Respekt!!!

      Löschen
    2. @Mir wird übel:

      Nur eine Frage: Hat der Führer nicht auch die wunderbaren Autobahnen gebaut? Und die Arbeitslosigkeit drastisch gesenkt? Und das Schanddiktat des Versailler Vertrages beseitig und Deutschland wieder die Ehre zurückgegeben?

      Bei genauem Hinsehen stelle ich nur eine Frage, wie die Bloggerin...

      Löschen
  4. Statt eines Hetzkommentars des Posters "Mir wird übel", bei dem einem wirklich nur noch übel wird, hat der Kreuzknappe allen Respekt für diesen wohltuend sachlichen, differenzierten und angesichts seiner in Teilen fremdenfeindlich aufgehetzten Leserschaft auch mutigen Kommentar verdient. Zumal jeder, der diesen Blog aufmerksam verfolgt, weiß, dass der Kreuzknappe selber alles andere als "linkskatholisch infiltriert" ist, sondern ein solider konservativer Katholik.

    Respekt!

    AntwortenLöschen
  5. Die Bloggerin legt den Gedanke nahe, dass es weniger schlimm gewesen wäre, wenn die Tat nach erfolgter Abschiebung nicht in Dtld erfolgt wäre... wie pervers!

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann, warum müssen hier gleich alle Politik machen? Es kursiert ein Video vom Tatort mit dem Kommentar: He's cut the head of the baby.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollten wir unsere Rechtsprechung anpassen, damit solche Verzweiflungstaten in Zukunft verhindert werden.

      Löschen
  7. Kein Zoll Boden den Nazis!14. April 2018 um 13:48

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================