Samstag, 14. April 2018

Kreuze abgehängt und kaum Reaktion: Päpstlicher Botschafter erteilt der Kirche Österreichs eine Rüge!

Erinnern Sie sich? - Anfang Februar nahm man mit Erstaunen zur Kenntnis, dass im Hörsaal der Theolo-
gischen Fakultät in Wien kein Kreuz mehr hängen darf - aus organisatorischen Gründen,
die leicht überwindbar wären! ---> HIER !

Normalerweise kommt von Rom kein Kommentar zu solchen Angelegenheiten, da man das den Bischöfen des Landes überlässt, Stellung zu beziehen. Doch da dies offenbar arg dürftig ausfiel, platzte dem päpstlichen Botschafter, der nor-
malerweise extrem schweigsam ist, diesmal doch der Kragen, und so kann man seine Rüge für die Kirchenvertreter Österreichs in der Zeitung lesen. Kardinal Schönborn wird's nicht gefallen... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Was der Papstbotschafter da macht, ist nicht nur unüblich,
    sondern auch ungehörig. Sowas trägt man nicht öffentlich
    zu Markte, sondern man hängt sich ans Telefon und schreibt
    den Verantwortlichen deutliche Briefe!

    AntwortenLöschen
  2. Wie ich andernorts schon schrieb:

    Was für ein Duckmäusertum!
    Unter HITLER sind unsere Großeltern mutig für den
    Glauben eingetreten und haben das Kreuz getragen,
    sind trotz Schikanen als Katholiken aufgetreten.
    Und hier ziehen sie winselnd den Schwanz ein...!
    Sogar gläubige Muslime schauen voller Verachtung auf solche Schönwetter-Christen.
    Dass jetzt wenigstens der Vatikan dem Zeitgeist entgegentritt, ist erfreulich. Kardinal Schönborn ist wie
    so oft enttäuschend.

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe es ähnlich: Warum denn immer klein beigeben, möglichst diplomatisch sein und immer alles runterschlucken. Ich bin Christ(in), bin stolz drauf und zeige es auch (zB durch Kreuz an Halskette). Und wo ist ein Kreuz besser platziert als an einer theologischen Universitätsfakultät? Dürfen bei den Informatikern dann auch keine PC's mehr stehen, wenn die sich mal aus ähnlichen Gründen die Räume mit anderen teilen?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================