Freitag, 13. April 2018

Lecker klimaneutral essen beim Katholikentag: Die gute Nachricht - ausatmen bleibt erlaubt!

                      Predigt und Linktipps zum 3. Sonntag der Osterzeit ---> HIER !
:
Ich lästere gerne schon mal, aber vorab ganz klar: Das mit dem Katholikentag in Münster geht schon in Ordnung, und ich werde sogar (leider klima-
schädlich)
bei uns in der Kirche eine Kerze für euch anzünden!

Mit eurem ständigen Öko-Gedöns geht ihr mir allerdings etwas auf den Keks! - Schon in vorigen Jahren habe ich mich dazu etwas deftig geäußert... ---> HIER !
Jetzt geht das wieder los mit dem bösen, bösen CO2, das mit allen Mitteln, die dem Sitzungskatholizismus zur Verfügung stehen, bekämpft werden muss: Deshalb geht es jetzt nicht nur biologisch abbaubares Essen (das gibt's schon länger, ohne das hier näher beschreiben zu wollen!), sondern sogar ein in langwierigen, aufwendigsten Testreihen entwickeltes Essen für die Katholikentags-Helfer, bei dem durch die knifflige Rezeptur so viel CO2 eingespart werden kann, wie zwei (!) Menschen ver-
brauchen.
.. ---> HIER !  

Nehmt es mir nicht übel, aber woher wisst ihr, ob eure Berechnung stimmt? - Es ist ein Unterschied, ob man den Verbrauch eines Bürokraten zugrunde legt oder den eines eifrigen Katholiken, der wöchentlich mehr-
mals zu Fuß zur Kirche geht... ---> HIER !
Und was ihr auch nicht erwähnt: Durch die Anreise von Zehn-
tausenden Besuchern wird wahnsinnig viel CO2 verbraucht; nach Eingabe in einen online-CO2-Rechner komme ich zu dem schockierenden Er-
gebnis, dass ich die Umwelt dadurch mit ca. 70 kg CO2 schädigen würde. Verständlich, dass ich unter diesen Umständen nicht teil-
nehmen werde!

Ergänzend schaue man ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Mich würde interessieren, wie man statistisch exakt
    die Blähungen bei Besuchern des Katholikentages berechnet
    hat, die bei Einnahme eines Mittagessens mit viel Gemüse
    (Hülsenfrüchte!) entstehen können... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Aber werter Kreuzknappe! Im Interesse des interreligiösen Dialoges sollten Sie dem Klimagott etwas mehr Respekt erweisen. Seine Religion ist schließlich auf dem besten Weg, zur Staatsreligion zu werden.

    AntwortenLöschen
  3. Da ich am Katholikentag teilnehmen möchte,
    andererseits aber deren Öko-Bilanz nicht gefährden will,
    habe ich gerade beschlossen, außerhalb des Katholikentags-
    geländes zu Mittag zu essen.
    Da gönne ich mir dann ein leckeres Zigeunerschnitzel mit
    pommes und am nächsten Tag Leberkäs mit Spätzle,
    ohne dass ich das ZdK biologisch schädige.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zigeuner? Haben Sie Zigeuner gesagt?

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Kannst Du nicht lesen? Er isst ein Zigeunerschnitzel, das ist ein gängiges Gericht wie zum Beispiel Jägerschnitzel. Noch nie gehört?

      Löschen
  4. Klimaneutral wäre es, den Katholikentag ganz ausfallen
    zu lassen!
    Das Öko-Getue geht mir auch auf den Geist.
    Der letzte Link oben ist der beste!
    Man meint, das wäre ein Parteitag der Grünen!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================